Warum eine neue Bahn?

Bereits (vor der Einstellung - siehe Protestmarsch in Sbg) kurz nach dem Abbruch der alten Ischlerbahn wurden Stimmen laut, die die Einstellung der Bahn als großen Fehler bezeichneten.

Heute sieht man die Auswirkungen der Vergangenheit: Staus, hoffnungslos überlastete Buslinien und Klimaprobleme, überfüllte Parkplätze, gestresste Pendler und Urlauber.

Die Liste könnte man beliebig weiterführen.

Mit der „Neuen Ischlerbahn“ kann der Bereich Salzburg - Eugendorf - Thalgau - Mondsee durch den öffentlichen Schienenverkehr besser und rascher versorgt und auch der Raum St. Gilgen - Strobl - Bad Ischl an das Schienennetz angebunden werden.

Die immer größer werdende Zahl von Pendlern, Schülern und Touristen dieser dichtbesiedelten Region bekommt durch die „Neue Ischlerbahn“ ein attraktives ÖV-Angebot.

Normalspurige Pendlerbahn

· Attraktive moderne Regional-Stadtbahn-Fahrzeuge · rasche Fahrzeiten · integraler Taktfahrplan · kurze Haltestellenabstände · bürgernahe Streckenführung · Haltestellen direkt bei den Siedlungen · Radwege auf historischer Trasse bleiben erhalten

Schmalspurige Nostalgiezüge

· Zukunft mit Herkunft ist möglich! · die bekannteste Bahn der Welt wirkt · nicht altes Eisen, sondern als Bahn der Herzen · viele Originalfahrzeuge kehren zurück · Die SKGLB zieht weltweit Interessenten an · Nostalgiezüge fahren auf Dreischienengleis · Dampfzüge sind Tourismus-Magneten · SKGLB-Museum mit Dampfzügen live!

SKGLB Zug der Taurachbahn

Lebendige Nostalgie mit moderner Bahn ist kein Widerspruch, sondern macht diese Bahn einzigartig für Touristen und Bewohner vor Ort. Die Geschichte der Bahn kann lebendig über alle Epochen erlebbar gestaltet werden.

zuletzt geändert: 02. Juni 2022